Wie funktioniert Hand in Hand Parenting?

Wir glauben, dass Kinder von Natur aus kooperativ, hilfsbereit und liebevoll sind. Sie wollen mitmachen, mit ihren Freunden spielen und der Leitung ihrer Erwachsenen Bezugspersonen folgen.

Sie geraten aber im Alltag in ganz unterschiedliche Stresssituationen (z.B. Eltern haben vergessen das Pausenbrot einzupacken; Tadel durch Erzieher/Lehrer, Erschrecken durch plötzliche laute Geräusche etc.). Durch eine Vielzahl solcher, manchmal nach außen hin wenig dramatisch wirkender Ereignisse bricht die Verbindung zwischen den Kindern und ihren Bezugspersonen ab und diese verlieren das Gefühl der Sicherheit. Die Kinder fühlen sich dadurch wütend, unverstanden, ängstlich, alleingelassen, ohnmächtig oder hilflos.

Da sie zu klein sind um sich sprachlich ausreichend ausdrücken zu können um diese Emotionen verbal zu verarbeiten, beginnen sie zu signalisieren. Sie benötigen jetzt Hilfe um sich von dem Stress zu entlasten und somit zu heilen um wieder zu ihrem liebevollen selbst zurückzukehren.

Bei dem Auto würden wir, wenn das Ölwarnlämpchen aufleuchtet auch nicht weiterfahren. Genauso ist es bei Kindern. Sie signalisieren, dass sie jetzt ganz dringend Hilfe brauchen um wieder klar denken zu können. Wir "halten" an und helfen.